Tilman Dost Aktion

Daniela Blaffert Aktion

Yvonne Elsässer Aktion

Ohne uns ist's still

Still ist es in den Konzerthäusern, leer sind die Bühnen unserer Stadt. Ein Zeichen setzten viele Kulturveranstalter aus München. Auch die Münchner Symphoniker haben an der Aktion "Ohne uns ist's still" teilgenommen. 

Der Verband der Münchener Kulturveranstalter e.V. (VDMK) machte mit der Aktion in der Muffathalle auf die schwierige Situation der Veranstalter in München aufmerksam. Zirka 100 Vertreter der Branche zeigen auf, welche Unterstützung gefragt ist, um die Vielfalt des Münchner Kulturlebens für die Zukunft zu sichern.

Die Kulturveranstalter wünschen sich mehr Klarheit und Flexibilität:   

  • Klare politische Vorgaben und die damit verbundene Planungssicherheit 
  • Schnelle Bereitstellung der Mittel zur Erhaltung der Kultur-Infrastruktur, langfristige Unterstützung
  • Bereitstellung von Mitteln, um das kulturelle Leben langsam wieder hochzufahren
  • Vertrauen in Hygienekonzepte
  • Unterstützung bei Genehmigungen
  • Umnutzung von Räumlichkeiten
  • Entgegenkommen bei Mietkonditionen
  • Kooperation mit der Clubszene zur Vermeidung illegaler Partys

Einige Verbandsmitglieder wurden zur aktuellen Situation befragt. Mit dabei ist auch Tilman Dost, Geschäftsführender Intendant der Münchner Symphoniker.

Frage 1: Wer bin und was mache ich?

"Mein Name ist Tilman Dost und ich bin seit 1. Juli neuer Geschäftsführender Intendant der Münchner Symphoniker. Die Münchner Symphoniker sind das experimentierfreudigste Orchester der Landeshauptstadt. Mit unserem Chefdirigenten Kevin John Edusei prägen wir mit musikalischer Qualität und Originalität in der Programmgestaltung den Klang der Stadt. Wir gestalten Konzerte als Ort für gemeinsames Erleben und spontanen Austausch mit unserem Publikum: In der lebendigen Auseinandersetzung mit der Tradition entsteht so eine Verbindung zwischen Hörenden und Spielenden, die sich über das Konzert hinaus in die Stadt und in den digitalen Raum fortsetzt."

Frage 2: Wie geht es mir aktuell?

"Orchester benötigen den direkten Austausch mit dem Publikum und das Auftreten in den Konzertsälen dieser Welt. In den vergangenen Wochen war der direkte Austausch sehr schwierig – deswegen haben wir viele Formate für die digitalen Medien und die sozialen Netzwerke neu konzipiert und erstellt. Nach der langen Auftrittspause tasten wir uns nun langsam endlich wieder an das analoge Format heran und treten vor unserm Publikum in Kammermusikformationen auf. Wir wollen sobald als möglich wieder unter normalen Umständen als Konzertveranstalter tätig sein."

Frage 3: Was brauche ich und was wünsche ich mir? 

"Wir brauchen klare politische Vorgaben, damit wir Planungssicherheit haben. Wir wünschen uns breite gesellschaftliche und politische Unterstützung, die uns hilft, die schwere Krise zu meistern."

Fotos: Severin Schweiger

Ohne uns ists still