17
Mittwoch

November 2021

20:00 Uhr
Prinzregententheater München
Abo Prinze Ÿ
Katrien Baerts

NACHT UND TRÄUME

Programm

Musik bedeutet für Franz Schreker vor allem eines: Klang. Die Magie des typisch Schreker‘schen Orchesterklangs wird gerade in seiner Kammersymphonie in Form einer unmittelbaren, sinnlichen Erfahrung erlebbar. Ein Meister der Klangfarben ist auch der Kanadier Claude Vivier, der in seinem Klagegesang über die Einsamkeit ein Spiegelbild seines eigenen Lebens zeichnet. Als Ergebnis seiner neuen Einfachheit erklingt eine Melodie ohne Akkorde, ohne Kontrapunkt. In diese Klanglichkeit fügt sich Samy Moussas „Nocturne“, im Auftrag Kent Naganos komponiert, auf wunderbare Weise ein. Maurice Ravel träumt von einem Orchesterklang, wie es ihn noch nie gab. Für seine märchenhafte Liebesgeschichte „Daphnis et Chloé“ nach einer spätantiken Vorlage des hellenischen Dichters Longos schwebt ihm ein „großes musikalisches Freskogemälde“ vor – ein klingendes Farbenfest, das an Chagalls gleichnamiges Gemälde erinnert.

 

Franz Schreker: Kammersymphonie

Claude Vivier: „Lonely Child“ für Sopran und Kammerorchester

Samy Moussa: Nocturne

Maurice Ravel: „Daphnis et Chloé“, Suite Nr. 2

Besetzung

Kevin John Edusei I Leitung

Katrien Baerts I Sopran

Präludium

19:30 Uhr