13
Sonntag

März 2022

20:00 Uhr
Prinzregententheater München
Abo Prinze Ÿ

WANDERER

Programm

Er ist ein Komponist zwischen den Fronten: Der Münchner Karl Amadeus Hartmann, untrennbar mit der Konzertreihe „Musica viva“ des Bayerischen Rundfunks verbunden, kämpft unbeirrbar für die Ideale von Humanität und Toleranz während der nationalsozialistischen Diktatur, flüchtet in die innere Emigration und komponiert quasi für die Schublade. Aus Verzweiflung und Trauer schreibt er ein Violinkonzert, das er später „Concerto funèbre“ nennen wird. Stets auf der Suche, sich „den Weg zur großen Symphonie zu bahnen“, ist Franz Schubert mit seiner Achten und letzten Symphonie am Gipfel seines Schaffens angekommen. Als Komponist von Kammer- und Klaviermusik und als Liederfürst bekannt, zeigt er der Nachwelt sein Können als Spitzen-Symphoniker. Entstanden ist die „Große“ während einer Reise durch Österreich in „wahrhaft himmlischer“ Umgebung, mit den schönsten Alpengipfeln vor Augen. Wanderer, endlich angekommen?

 

Karl Amadeus Hartmann: Concerto funèbre für Violine und Streicher

Franz Schubert: Symphonie Nr. 8 „Große Symphonie“ C-Dur D 944

Besetzung

Kevin John Edusei I Leitung

Linus Roth I Violine

Präludium

19:30 Uhr