19
Mittwoch

April 2023

20:00 Uhr
Prinzregententheater München
Joseph Bastian

TAKT DER ZEIT

Programm

Wenn Kapustins viertes Klavierkonzert endet, möchte man eigentlich nur schreien vor Glück. Jazz & Klassik, auf hochintelligente, extrem energetische, süchtig machende Weise verschmolzen – das hört man bei Nikolai Kapustin. Der 2020 verstorbene russische Pianist, mit klassischer Ausbildung und einer Karriere als Jazz-Musiker, Arrangeur und Komponist, ist in seiner Musik geradezu physisch präsent.

Mit Erwin Schulhoff, geboren in Prag 1894, gestorben am 18. August 1942 im bayrischen Internierungslager Wülzburg, wurde vor etwa 25 Jahren ein Komponist wiederentdeckt, dessen Musik mit Witz, Groteske, Vitalität, Jazz umgehen kann … Die „Suite für Kammerorchester“, seine erste Jazz-Komposition für Orchester, spiegelt, freilich züchtiger als Kapustin, im Rahmen von Jazztänzen die Realität von 1921. Der Humor in Schostakowitschs neoklassischer neunter Symphonie kam bei sowjetischen Funktionären nicht an. 1945 erwartete man Staatstragendes. Dennoch ist sie eines seiner populärsten und am häufigsten gespielten Werke.

 

Erwin Schulhoff Suite für Kammerorchester op. 37
Nikolai Kapustin Klavierkonzert Nr. 4 op. 56
Aaron Copland Letter from Home
Dmitri Schostakowitsch Symphonie Nr. 9 Es-Dur op. 70

 

19:30 Uhr Präludium: Ensembles des Orchesters stimmen Sie mit ausgewählten Stücken auf das Konzerterlebnis ein. 

 

Besetzung

 

Joseph Bastian, Leitung 
Frank Dupree, Klavier